Ein Welpe aus unserer Nachzucht
Folgen Sie uns auch auf
YouTube


Emmi von den Nibelungen

geb. 26.06.2009
Zuchtbuchnr. 118190
HD frei, ED +
RH-E , Wt , BH
SG

Vater: Balco aus der Espenstätte
Mutter: Aysel von den Nibelungen

emmi

Emmi schreibt...

Jetzt ist es schon eine ganze Weile her, dass ich von mir berichtet habe. Es wird Zeit, dass ich ein wenig über mich plaudere. Bei meiner Familie, den Ruhnaus aus Fröhstockheim, gefällt es mir nach wie vor sehr gut. Kein Wunder: Frauchen Pili, Herrchen Gerhard und Elena, Nadja mit ihrem Freund Ralfi, und Pascal lieben mich auch von ganzem Herzen und verwöhnen mich nach Strich und Faden.

Zu allererst habe ich einen Eignungstest bestanden. Den müssen alle Hunde schaffen, die einmal als Rettungshund arbeiten wollen. Und nur mal zu eurer Info - das ist gar nicht so leicht. Ich muss es dulden, dass mich fremde Leute tragen, muss einen Maulkorb akzeptieren und ohne sauer zu werden, an komischen, humpelnden und grummelnden Menschen vorbeigehen. Schnuppern darf ich, aber wehe, ich würde denen mal zeigen, was für schöne Zähne ich habe - da verstehen die Prüfer gar keinen Spaß. Dann bin ich noch unter einer flatternden Decke durchgelaufen, bin einem Mann begegnet, der sich einfach nicht entscheiden konnte, ob er seinen Regenschirm offen oder geschlossen tragen will. Auch laute Geräusche von Autos, Motorsägen, oder ein offenes Feuer dürfen mich nicht erschrecken. Habe ich alles ohne Probleme bestanden. Ich kann gar nicht verstehen, dass alle bei mir so genau hingeschaut haben, bloß weil ich ein schwarzer Rottweiler bin. Ein blonder Golden Retriever war richtig giftig, der arme Kerl kann nun seine Karriere als Rettungshund an den Nagel hängen.

Im Training mache ich große Fortschritte. Max (mein Ausbilder) ist sehr zufrieden und ich darf inzwischen nicht nur Anzeigen machen, sondern auch schon richtig im Wald suchen. Wisst ihr eigentlich, wie das geht? Also - bei einer Anzeige läuft einer weg, ich sehe ihn kurz und schwupps ist er im Wald verschwunden. Pili schickt mich dann mit einem "Such" hinterher und denkt womöglich, ich würde die Person nicht finden. So ein Käse! Schließlich habe ich eine Hundenase, die ungefähr 1000 mal besser riechen kann wie die eines Menschen. Mit dieser Nase habe ich den Menschen ruck zuck gefunden. Dann setze ich mich neben ihn hin und belle so lange, bis Pili kommt. Zur Belohnung gibt es ein tolles Spiel mit einem Dummy und zu fressen bekomme ich auch etwas. Ihr merkt, es lohnt sich, Rettungshund zu werden.

Inzwischen suche ich alleine im Wald. Ich sehe niemanden mehr, der wegläuft, sondern Pili schickt mich in einem Waldstück so lange hin und her, bis mir meine Nase sagt, dass da ein Mensch in meiner Nähe ist. Und dann belle ich halt wieder, bis Frauchen kommt. Ich sag`s euc:. Pili braucht manchmal ganz schön lange, bis sie mir hinterher kommt und ich endlich von der vermissten Person meine Belohnung bekomme. Ganz wichtig: Jetzt könnte ja jeder Hund einem Jäger weismachen wollen, dass er ein Rettungshund ist, wenn er da allein ohne Leine im Wald herumrennt. Wir tragen bei der Arbeit eine Kenndecke mit einem roten Kreuz drauf - so weiß jeder, dass wir arbeiten und nicht etwa wildern (was ich als gut erzogener Hund ja sowieso nie machen würde).

Ein tolles Erlebnis war vor kurzem, dass meine Familie nach Mainz gefahren ist. Dort habe ich einen Teil meiner Geschwister getroffen. Das war eine Gaudi! Wir alle sind richtige Riesenkälber geworden. Und meine Zuchteltern habe ich auch getroffen. Habe sie sofort wieder erkannt. Ich bin ihnen sooo dankbar, dass sie mir eine so liebe Familie rausgesucht haben. Es hätte ja auch ganz anders kommen können. Aber Pili erzählt ja immer, dass gute Zuchteltern genau schauen, wo ihre Welpen unterkommen. Uns hätte also gar nichts passieren können.

So, was könnte ich euch denn noch Interessantes erzählen? Mit meinen Kumpels vertrage ich mich immer besser. Wir spielen sooo schön zusammen und ich habe überhaupt keine Probleme - egal, ob Rüden oder Hündinnen. Wahrscheinlich liegt das an meiner "Schwester" Nelly. Die erzieht mich zu einem ganz lieben und gut sozialisierten Hund. Außerdem war ich schließlich lange in der Welpen- und Junghundegruppe, wo ich alle möglichen Hunderassen und Typen kennen gelernt habe.

Und Pili legt auf einen guten Gehorsam verdammt viel Wert. Täglich übt sie mit mir und sie wird stinkesauer, wenn ich mal ein wenig "rumrüpeln" will. Ok- sie ist der Boss. So, Freunde - jetzt wisst ihr ja mal wieder Bescheid über mich und meine ganze Sippschaft. Hoffe, es hat euch gefreut , von mir zu hören. Bis bald!


Emmis Galerie enthält Bilder und Videos.