Ein Welpe aus unserer Nachzucht
Folgen Sie uns auch auf
YouTube

Ernährung

Heute gibt es immer mehr Hundehalter, die ihren Hund mit "biologisch artgerechter Rohfütterung" - oder wie auch immer man es nennen mag - ernähren. Man versucht dabei, die Nahrung eines wild lebenden Fleischfresser nachzuahmen. Dabei kommen nicht nur Fleisch und Knochen, sondern auch Gemüse, Obst und einige Zusätze in den Napf. Gesunde Abwechslung ist das Zauberwort!

2002 begannen wir, unsere Rottweiler roh zu füttern. Wir versorgten uns mit jeder Menge Informationen, verglichen Nährwerttabellen und Futterpläne, lasen Erfahrungsberichte und fragten langjährigen Rohfütterern wahre Löcher in den Bauch. Unsere Hunde zeigen uns seitdem immer wieder, dass sie einen frischen Knochen oder Kopffleisch mit Gemüsemischung jedem Trockenfutter vorziehen. Außerdem haben wir das Glück, dass ein Vereinskollege uns regelmäßig schlachtfrisches Fleisch liefern kann. Vielen Dank an dieser Stelle an Eric! Sollten Sie Interesse am Thema haben, Ihren Hund auf Frischfutter umstellen wollen oder möchten Sie einfach nur mal nachschauen, was eigentlich in dem von Ihnen genutzten Trocken- oder Dosenfutter steckt, empfehlen wir Ihnen die Seiten von Swanie Simon als umfangreichste und informativste Seiten zu diesem Thema in deutscher Sprache. Zur Deklaration der Inhaltsstoffe in Fertigfuttern möchten wir Sie auf die Seite Hund und Futter hinweisen. Als Frostfleischquelle für alle, die kein frisches Fleisch günstig beziehen können, empfehlen wir die Futter-Fundgrube.

Lassen Sie sich übrigens nicht direkt von so manchem kompliziertem Plan gleich verunsichern. Letztendlich ist die Frischfutterzubereitung viel einfacher, als man anfangs denkt! Und selbst wenn Sie nicht roh füttern können oder wollen, möchten wir Ihnen unbedingt empfehlen, sich insbesondere auf der zuletzt genannten Seite über die Zusammensetzung von Hundefutter zu informieren. Auch beim Trocken- und Nassfutter gibt es gewaltige Unterschiede in der Qualität und der Eignung für ihren Vierbeiner!


Vollkommen verzichten wir jedoch nicht auf Trockenfutter. Zweimal die Woche füttern wir unserem Rudel Bestes Futter Magic oder Belcando getreidefrei (meist nach getaner Arbeit auf dem Hundeplatz, wenn es mal wieder später geworden ist und schnell gehen soll). Normalerweise sollte ein Hund je nach Alter, Konstitution und Haltung etwa 2% seines Körpergewichts an Futter pro Tag bekommen. Unseren Hunden füttern wir immer 2/3 Fleisch und Knochen sowie 1/3 Obst, Gemüse, Hüttenkäse etc. Das sind in Zahlen umgerechnet etwa täglich 600 - 700g Fleisch und 300 - 400g Obst, Gemüse und Zusätze. Dabei muss natürlich von Hund zu Hund nach seiner Verfassung variiert werden. Wir füttern regelmäßig alles, was wir unten in der Übersichtstabelle aufgelistet haben. Wie auch der Mensch braucht der Hund keinen täglich genau dosierten Mineral- und Vitamincocktail, um fit zu bleiben. Wichtig ist, dass die Abdeckung des Bedarfs langfristig gewährleistet bleibt. Seit wir roh füttern, haben sich unsere Hunde sehr erfreulich verändert: Kein Zahnstein mehr, kleiner und fester Kotabsatz, gesundes stets glänzendes Fell, keine stinkenden Mäuler mehr und keine leidigen Futterreste in den Näpfen.Als Leckerlie zwischendurch und bei der Arbeit gibt es getrocknete Lungenstückchen - das absolute Highlight für unsere Hunde und mit keinem gekauften Leckerlie vergleichbar.

Nach wie vor sind wir der Meinung, dass jeder Hund anders ist und jeder Hundehalter selbst wissen sollte, welches Futter für seinen Vierbeiner am Besten ist. Wir sind keine absoluten Gegner von Fertigfutter und wollen niemanden "missionieren", hier geht es vor allem um unsere eigenen positiven Erfahrungen mit der Rohfütterung.

Fleisch und Knochen Obst und Gemüse Sonstiges
Blättermagen Äpfel Hüttenkäse
Pansen Bananen Joghurt
Kopffleisch Beeren Hagebutten
Maulfleisch, Schlund Karotten Distel-, Olivenöl
Hühner-, Putenhälse Zucchini Swanies Kräutermix
Skelettmuskelfleisch Salate Grünlippmuschelpulver
Herz Erbsen gemahlene Eierschalen
fleischige
Rinderknochen
allgemein Obst und

Gemüse der Saison
Naturreis
Rinderbeinscheiben Gemüseflocken Nudeln
Rindergelenke Quark