Ein Welpe aus unserer Nachzucht
Folgen Sie uns auch auf
YouTube

Unsere Welpenstube






Unser K-Wurf von den Nibelungen


geboren am 27. Juni 2017
Mutter: Gwen von den Nibelungen
Vater: Ede von der Urbacher Höhe

Jungs: Kato und Konrad
Mädels: Khaleesi, Koona und Kira

Alle unsere Welpen sind bereits vergeben.

Donnerstag, 10. August 2017
Wir steuern auf die siebte Lebenswoche unseres K-Wurfs von den Nibelungen zu. Das Leben der Welpen wird von Tag zu Tag spannender. Das Futter wurde ein bisschen umgestellt, seitdem hauen die Kleinen wieder ordentlich rein. Mittlerweile bringen sie 6-7 kg auf die Waage. Und so langsam lassen sich auch die unterschiedlichen Charaktere der K-chen erahnen. Kato ist der stärkste Welpe der Rasselbande, frisst am meisten und ist immer guter Dinge. Kira ist die schnellste Welpine und unentwegt auf der Suche nach einem neuen Sparringspartner. Konrad ist ein riesiger Schmuser, sehr ausgeglichen und beständig. Khaleesi ist ein selbstbewusstes kleines Madamchen - auf den ersten Blick etwas ruhiger als ihre Schwester, aber wenn sie so richtig in Fahrt kommt, gehen sogar die Brüder in Deckung. Eines aber zeichnet alle Viere aus: Sie sind allesamt sehr anhänglich und menschenbezogen, und rundherum mit sich und ihrer Umwelt zufrieden.

Sonntag, 06. August 2017
Die sechste Lebenswoche ist angebrochen und entsprechend groß ist inzwischen der Aktionsradius der Welpen. Sie kennen inzwischen, Trockenfutter, Fleisch, Quark mit allen möglich Beigaben und natürlich den Welpenbrei als Futter. So kennen sie alles, unsere Welpen hatten daher bisher noch nie größere Probleme mit dem Futter im neuen Zuhause. Unser altbekannter Bollerwagen ist auch in Betrieb genommen worden. So kutschiert Mani die ganze Bande unermüdlich bei gutem Wetter durch unser Städtchen, damit sie möglichst viele Eindrücke zusammen mit ihren Geschwistern aufnehmen und erleben. Diese frühe Prägung auf unterschiedlichste Geräusche, Gerüche und viele Menschen führt zu entspannten, weltoffenen Welpen - der Grundstein für einen tollen Rottweiler-Sportsfreund, Familienhund und Kumpel,. Gestern gab es die zweite Wurmkur, und die sorgte für einiges Bauchgrummeln, und ungewöhnliche Ruhe heute morgen in der Welpenstube. Aber das dauerte zum Glück nur kurz an. Inzwischen toben die K-chen schon wieder durch den Auslauf und auch die kleine Gießkanne, mit der sie gerne spielen, fliegt wieder durch die Gegend. Das freut natürlich auch unsere neuen Familien, die uns schon mehrfach besucht und kennengelernt haben.

Sonntag, 30. Juli 2017
Wir sind schon mittendrin in der 5. Lebenswoche! Es gibt inzwischen einige Fortschritte von den K-chen zu berichten. Tagsüber sind die (gar nicht mehr so kleinen) Kleinen jetzt im großen Welpenauslauf, bei schönem Wetter mit Zugang zum Hof. Hier gibt es viele Möglichkeiten, sich auszutoben - vom gebrauchten Schutzdienstärmel, der von der Decke baumelt, über Tunnel und Brücken bis zur Mini-Hundehütte und unserem seit Jahren beliebten "Flaschen-Vorhang". Abends geht es dann rechtschaffen müde in die Welpenstube zurück. Die Decken in der Welpenstube sind nun einer dicken Schicht Sägespäne gewichen. Dieses Vorgehen hat sich bei uns mit vielen Würfen bewährt: Was oben in die hungrigen Mäuler hinein geht, muss irgendwann unten auch wieder heraus, und Mama Gwen kommt mit dem Saubermachen kaum noch hinterher. Außerdem soll die olle Waschmaschine ja auch nicht wegen Überforderung den Geist aufgeben ;). Der Speiseplan der K-chen wird nun von Tag zu Tag ein bisschen erweitert. Mit Welpenmilch ging das Zufüttern los. Inzwischen gibt es schon Ziegenmilch mit Welpentrockenfutter, Quark mit Honig oder Ei und andere Leckereien. Besonders gut schmecken aber die Ohren der Geschwister... dieses Wochenende war unser erstes "Besuchs-Wochenende" mit vielen Welpenfamilien. Eine große Freude, so viele Knuddeleinheiten und Aufmerksamkeit für jedes K-chen! Wenn es nach den Welpen geht, kann es die kommenden Wochen gerne so weitergehen!

Samstag, 22. Juli 2017

Inzwischen sind wir in der dritten Woche der K-chen und nähern uns mit Riesenschritten dem "vierwöchigen" Geburtstag am kommenden Dienstag. Unserem K-Kleeblatt geht es prima. Die nötigen Wurmkuren wurden verabreicht, und die Kleinen haben sie ganz ohne Gemecker oder Bauchgrummeln gefuttert. In den letzten Tagen haben die K-chen nach und nach die ersten Ausflüge in ihren größeren Welpenauslauf unternommen, anstatt nur in der Wurfkiste herumzukullern. Die Zähnchen sind durchgebrochen und die Umwelt wird immer intensiver erkundet, jetzt auch beknabbert. Erste Spielversuche haben wir auch schon beobachtet. Die Kleinen rangeln, bellen, knurren und üben jegliche Laute ein, die man später als Rotti so braucht. Insgesamt rangieren Schlafen und Milch trinken aber in der Prioritätenliste nach wie vor ganz oben. Um die sommerlichen Temperaturen sind wir eigentlich ganz froh, da sie uns ermöglichen, die Kleinen auch mal ins Freie zu setzen, damit sie die Sonne ein wenig kitzelt. Mal schauen, wann wir mit dem Zufüttern anfangen. Mama Gwen hat reichlich Milch und die Welpen werden bisher vollauf satt. Vielleicht starten wir Anfang nächster Woche mit der Gewöhnung an feste Nahrung. Wie immer jetzt hier die Impressionen aus der dritten Lebenswoche, viel Spaß beim Anschauen !

Mittwoch, 12. Juli 2017

Die zweite Lebenswoche ist angebrochen und mit ihr sind die Tage etwas kühler geworden. Die Kleinen genießen es, sie sind jetzt sehr entspannt und zufrieden. Am Wochenende gab es die erste Pediküre für die K-chen, die Krallen sind bereits ziemlich lang. Um das Gesäuge von Mama Gwen zu schonen, hat es sich daher bewährt, in der Anfangszeit ab und zu die Krallen der Welpen ein wenig zu kürzen. Dabei ist auch das erste Video der K-chen entstanden. Mittlerweile hängen sie nicht mehr pausenlos an Mamas Milchbar, sondern krabbeln schon recht munter in der Welpenstube umher, liegen mal hier am Rand oder dort. So langsam beginnen sich die Äuglein zu öffnen. Kato hat es als erstes geschafft und uns mit dem linken Auge vorsichtig angeblinzelt. Wir denken, bis Ende der Woche sind alle Augen und Ohren geöffnet, so dass die K-chen ihre Umwelt "so richtig" erkunden können. Die Geschwister nehmen sich jetzt deutlich untereinander wahr, und knurren oder bellen sich schonmal an. Alle Viere haben nun die 2-Kg-Marke geknackt. Mama Gwen hat sich bestens von ihrer OP erholt. Das Fell glänzt, die Narbe ist blass und reizlos abgeheilt, sie hat genügend Milch und nimmt sich auch mal eine Auszeit. Nach der ganzen Aufregung sind wir wirklich froh, dass nun Ruhe eingekehrt ist und wir die Zeit mit den K-chen genießen können.

Nachtrag: Ein aktuelles Video haben wir auch noch!

Mittwoch, 05. Juli 2017

Die erste Woche liegt hinter uns und wir starten in "Runde 2". Unserem Kleeblatt geht es bestens, sie sind kugelrund und glänzen wie die Speckschwarten. Ihr Aktionsradius nimmt nun täglich zu und immer mehr Bewegung kommt in die Kinderstube. Noch robben sie kreuz und quer - wenn es sein muss, auch über die Geschwister hinweg über Mamas Hindernis-Pfote auf der Rennstrecke bis an die Wände der Wurfkiste. Aktuell endet die Freiheit der Kleinen noch am Rand der Wurfkiste, was sie mit ärgerlichem Gefiepe und Gebrummel beanstanden. Die Ein-Kilo-Marke haben alle Viere gestern bereits geknackt. Gwen zeigt sich auch bei diesem Wurf wieder als sehr gewissenhafte Mama. Kein Häufchen wird vergessen aufzuputzen, kein Bäuchlein wird zu kurz massiert. Dadurch hat sie jetzt auch ein wenig Magengrummeln - bei den Säuberungsaktionen aber auch kein Wunder! Diese Woche werden sich so langsam Augen und Ohren der K-chen öffnen. Wir sind schon sehr gespannt, wer uns als erstes vorsichtig anblinzelt. Die Kleinen tragen übrigens jetzt schon kleine Halsbändchen, damit sie sich von Anfang an daran gewöhnen. Seitdem wir es so halten, hatten wir bei Abgabe der Welpen keinerlei Probleme mit "ungewohnten" Halsbändern, an denen die Kleinen kratzen. Zudem kann man sie so wunderbar auseinander halten: Konrad trägt Grün, Kato hat Blau erwischt, Khaleesi schmückt sich mit gelbem Bändchen und Kira ist mit rotem Halsband bekleidet.

Samstag, 01. Juli 2017

Schon fünf Tage sind unsere Kleinen alt. Zeit, sie im Portrait vorzustellen! Die K-chen verändern sich nun von Tag zu Tag, und mit jedem Schritt und jeder Woche sehen sie mehr aus wie kleine Rottweiler. Die Stimmen haben sie jedenfalls schon - wenn etwas nicht passt, Mama Gwen jemanden zurechtweist oder gar ein "Milchshake" zuviel genommen wurde. Bisher nehmen sie ganz konstant zu. Heute liegen die K-chen recht einheitlich zwischen 740 und 7750 g. Gwen hat viel Milch, säugt gerne, putzt die Kleinen ausgiebig und hütet sie wie einen Goldschatz. Anfang der Woche kam unser Zuchtwart vorbei zur sogenannten "Wurfabnahme". Dabei werden Zuchtstätte, Wurfraum, Hündin sowie Welpen kontrolliert. Die K-chen sind nach geltendem ADRK-Standard "fehlerfrei" und proper.

Leider geht die erste Lebenswoche mit unserem K-Wurf aber auch mit großer Trauer zu Ende. Wir haben unsere Welpine Koona verloren. Sie war die Kleinste, doch pfiffig und munter. Gestrn früh jedoch muss sie sich irgendwie unter Gwens Bauch geschafft haben. Scheinbar kam sie dann nicht mehr vor und nicht mehr zurück, während Gwen ihre Geschwister säugte, und wurde erdrückt. Wir sind unendlich traurig, dass Koona gerade einmal drei Tage alt werden durfte. Wir hätten sie so gerne aufwachsen sehen. Aber das Leben ist manchmal grausam. Koona liegt nun bei Urgroßmutter Aysel, sie sicher gut auf sie aufpassen wird.

Dienstag, 27.06.2017


Die K-chen sind da!

Getreu dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ hat heute unser K-Wurf das Licht der Welt erblickt. Schon das ganze Wochenende haben wir sehnsüchtig gewartet, aber Mama Gwen übte sich in Geduld und spielte lieber Ball als an Geburtsvorbereitungen zu denken. Hier mal gehechelt, da mal in der Wurfbox gescharrt, aber so richtig in Gang kommen wollte noch nichts. Gestern dann ließen wir zur Sicherheit einen Ultraschall machen. Alle Welpen waren fit und munter, kein Grund zur Panik – und dann saßen wir wieder zu Hause in der Warteschleife und hofften. Ein Kaffee folgte dem nächsten… nur leider tat sich weiterhin nichts.

Heute ging es dann erneut zum Ultraschall beim Tierarzt, denn am 65. Tag sollten die Kleinen eigentlich schon da sein oder sich zumindest langsam etwas ankündigen. Letztlich fiel die Entscheidung zum Kaiserschnitt. Wir wollten auf keinen Fall das Risiko eingehen, durch weiteres Warten die Gesundheit von Mama Gwen oder den Kleinen zu riskieren. Und dann war es endlich so weit: Zwei Rüden und drei Hündinnen blinzelten ins OP-Licht, und durften wenig später schon die wichtigen ersten Schlucke Milch genießen. Zum Glück haben alle fünf sowie Gwen die Operation sehr gut überstanden, es gibt keine Verluste - ein Dankeschön an dieser Stelle an die Tierarztpraxis Dr. Blendinger für die Betreuung. Die Kleinen sind wohlauf, trinken fleißig und strampeln um den besten Platz an der Milchbar. Gwen und wir gönnen uns jetzt erstmal etwas Ruhe. Ein paar Fotos gibt es natürlich trotzdem schon.

Wir freuen uns sehr, dass alle K-chen bereits von ihren Zweibeinern erwartet werden. Die zukünftigen Welpenfamilien haben schon während der Trächtigkeit eifrig mitgefiebert. Umso mehr tut es uns leid, dass wir dem ein oder anderen Interessenten absagen müssen, weil Mutter Natur die Geschlechterverteilung anders geplant hat als wir ;) . Aber so ist es eben… wir freuen uns trotzdem auf spannende acht Wochen mit den Kleinen, und werden die Welpenstube wie immer regelmäßig mit Fotos und Filmchen füllen.

Freitag, 23.06.2017

Heute ist Gwens 61. Trächtigkeitstag und damit öffnen wir dieses Jahr unsere "Welpenstube" auf unserer Website - auch wenn natürlich noch keine Welpen da sind. ;) Gestern haben wir angefangen, bei Gwen zweimal täglich Temperatur zu messen. Fällt sie deutlich ab, kann man in den darauffolgenden 24 Stunden mit der Geburt rechnen. Bisher tut sich ganz nach Plan noch nicht soviel, das Sitzen in der Warteschleife hat begonnen. Gwen hat nach wie vor einen guten Appetit, sie kaut lediglich gewissenhafter ihre drei Portionen täglich. Zwischendurch nimmt sie gerne auch mal einen Quark mit Ei oder Honig - bei den derzeitigen Temperaturen über 30°C eine willkommene Abkühlung, vor allem mit Babybauch. Nur das alltägliche Spazierengehen ist für Gwen nicht mehr so leicht. Wir legen nur noch kleine Strecken zurück, und die sehr gemächlich. Aber Bewegung ist wichtig, und ganz ohne geht es einfach nicht. Derweil haben wir Zweibeiner alles für die Geburt vorbereitet: Alles steht bereit, hier und da wird noch eine Zewarolle mehr hingestellt. Eigentlich kann es schon losgehen! Gwen sieht das aber noch nicht so. Der Bauch ist noch nicht abgesackt und im Moment liegt sie einfach auf den kühlen Fliesen, hechelt ein bisschen vor sich hin.

Ab und an bringt sie ihre Wurfkiste "in Ordnung", und räumt Decken und Unterlagen mal hier hin, mal dort hin. Wir haben also wohl noch etwas Zeit und warten einfach ab, was in den nächsten Tagen auf uns zukommt. Wir freuen uns sehr über alle gedrückten Däumchen und hoffen auf eine leichte Geburt der kleinen Nibelunger!

Und bitte nicht unruhig werden, falls wir uns einige Tage nicht melden - hier gibt es alle Neuigkeiten, sobald die Kleinen im Anmarsch bzw. auf der Welt sind. Bis dahin braucht es einfach noch ein wenig Geduld...