Ein Welpe aus unserer Nachzucht
Folgen Sie uns auch auf
YouTube

Aufzucht


Leider ist nicht allen Hundebesitzern bewusst, dass die ausschlaggebendste Zeit für die spätere Entwicklungs ihres Vierbeiners das Alter von drei bis zwölf Wochen ist. In diesen wenigen Wochen braucht der Welpe nichts dringender als vielfältigste Umweltkontakte, da sich nun die Charaktere der einzelnen Welpen entwickeln. Wenn jeder wüsste, wie wichtig diese Zeitspanne für den Hund ist, würde mancher erstens beim Kauf des Hundes vorsichtiger sein und den Züchter sehr gewissenhaft auswählen und zweitens darauf achten, dass man seinen Hund zum richtigen Zeitpunkt (nicht zu früh und nicht zu spät) bekommt. Auf die Zeit vor dem Kauf hat der spätere Hundebesitzer so gut wie keinen Einfluss. Hier muss man sich auf den Züchter verlassen können und sollte das nicht blindlings tun - niedlich sind alle Welpen, eine gute Aufzucht als Grundstein für ein gutes Leben genießen längst nicht alle!

Unsere Welpen haben täglich und von Anfang an Kontakt zu Mensch wie Tier. Schon bei den ein Tag alten Welpen setzen wir uns immer wieder zur Mutterhündin und ihren Kleinen, pflegen sanften Kontakt, nehmen die Welpen auf den Schoß, gewöhnen Sie an unsere Stimmen, Berührungen und das immer mitlaufende Radio. Dies wird insbesondere ab der dritten bis vierten Woche behutsam und tagtäglich mehr gefördert. Geräuschkulissen unterschiedlichster Art, Spielzeug vom Ball bis hin zum Autoreifen und der Gießkanne werden eingesetzt. Sogar der gute alte Straßenbesen kommt zum Einsatz, ebenso die gewaltige Dröhnung von Herrchens geliebtem Laubsauger, das Scheppern des Zuges in ummittelbarer Nähe sowie das Kennenlernen der anderen Vierbeiner der Familie. Wichtig ist die Begegnung mit vielen Kindern sowie der Besuch ungezählter Freunde und zukünftiger Rottweilerhalter. Auf dem Welpenspielplatz können sich unsere Kleinen dann auch körperlich draußen austoben. Der Garten bleibt natürlich auch nicht verschont. An von Mani selbst gebauten Wippen, in Röhren, Häuschen und an den Klapperdosenleinen können die Welpen sich an ihre Umwelt gewöhnen und viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Mit diesem Erfahrungsschatz ausgerüstet haben unsere Welpen keine Angst vor Fremden, scheuen sich weder vor Tieren noch Menschen und gehen offen, neugierig und verspielt auf ungewohnte Situationen zu. Ängstliche, sich unter Tischen und Bänken verkriechende Welpen, die einfach so gar nichts kennengelernt haben in der Aufzuchtszeit, gibt es bei uns nicht. Wir lehnen es entschieden ab, Hunde abseits der eigenen Wohnung allein im Zwinger, dem Schrebergarten oder in dusteren Scheunen aufzuziehen. Welpen gehören mitten ins Leben hinein und nicht abgeschoben und ohne jegliche Reize untergebracht. Wenn wir als Züchter kleine Rottweiler aufziehen möchten, so sind wir auch dafür verantwortlich, dass diese Welpen artgerecht aufgezogen werden und nicht bereits in den ersten Lebenswochen psychisch verkümmern.

Ab der sechsten Lebenswoche unternehmen wir mit unseren kleinen Nibelungern eine tägliche Rundfahrt mit dem hauseigenen Bollerwagen hinein ins Städtchen und quer durch die Fußgängerzone. In dieser Beziehung leistet Mani wahrlich eine wunderbare Öffentlichkeitsarbeit und beantwortet mit unendlicher Geduld die unzähligen Fragen begeisterter und neugieriger Passanten. Der Bollerwagen wurde von ihm selbst kreiert, in vielen Stunden Arbeit gebastelt, verbessert und inzwischen vielfach bei anderen Züchtern nachgebaut. Wie wir inzwischen bei allen unseren Würfen feststellen konnten, wirken diese Ausflüge mit ihren vielen Eindrücken sehr gut auf unsere Welpen, die selbstbewusst und sicher in ihren neuen Familien auftreten. Kirchenglocken, Motorräder, Autos und Busse sind genauso wie skatende Kinder kein Schrecken für unsere Welpen. Gemeinsam mit ihren Geschwister haben sie dies alles längst kennengelernt.

Um unseren vierbeinigen Freunden einen bestmöglichsten Start ins Leben mitzugeben, versuchen wir die Prägung und Sozialisierung möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Dies muss jedoch vom neuen Hundehalter dann auch weitergeführt werden - nur so wird der Rottweiler zu einem angenehmen Sportsfreund. Liebevolle und trotzdem sehr konsequente Erziehung fängt bereits mit der Übernahme des kleinen Welpen an und wir erwarten von den neuen Welpenfamilien, dass sie diese weiter umsetzen. Wer seinen Hund nach einer kunterbunten Aufzuchtszeit nur auf dem eigenen Gelände laufen lässt, niemals Fußgängerzone, Kaufhäuser, Restaurants, Freunde, Tierarzt, Welpenstunden oder Trainingsplatz besucht sowie nie lange Spaziergänge unternimmt, wird auch keinen alltagstauglichen Begleiter erhalten. Ein Welpe kann nur zu dem werden, was sein Herrchen oder Frauchen auch aus ihm macht. Wir legen den Grundstein für ein tolles Hundeleben - Sie als neue Familie des Welpen sind gefordert, darauf aufzubauen.

Einige Impressionen unserer Welpenaufzucht, des Welpenspielplatzes und der Ausflüge mit dem Bollerwagen haben wir hier für Sie zusammengestellt. Einige Videos sind auch dabei, die wahrscheinlich mehr zeigen als wir mit vielen Worten beschreiben können.


Die Galerie der Rheingaugalerie enthält Bilder.